print logo

Dialogplattformen der Zukunft sind sicher und intelligent

Die Kommunikationsexperten von Diskurs Communication haben eine neue Version ihrer Dialogplattform direktzu entwickelt.
© Diskurs Communication GmbH
 

Mit der Dialogplattform direktzu und der Technologie von Westernacher Solutions will Diskurs Communication die Online-Debatten in sozialen Netzwerken ersetzen

Die Kommunikationsexperten von Diskurs Communication haben eine neue Version ihrer Dialogplattform direktzu entwickelt. Sie gehen davon aus, dass es mit direktzu künftig vor allem für Politiker, Kommunen und gesellschaftspolitische Organisationen nicht mehr nötig sein wird, relevante Debatten über dafür ungeeignete soziale Netzwerke zu führen.

„Online-Dialoge werden für Unternehmen, Politik und Verwaltung nicht erst seit der Corona-Krise immer wichtiger. Die Meinung von Mitarbeitern und Bürgern gewinnt stetig an Relevanz, weshalb ein konstruktiver und strukturierter Online-Dialog in Zukunft unabdingbar ist. Die sogenannten sozialen Netzwerke sind dafür nicht geeignet. Sie haben nur das Ziel, mit polarisierenden Aussagen Daten zu produzieren, die sie dann vermarkten können“, erklärt der Kommunikationsexperte Jürgen Scheurer, Geschäftsführer der Diskurs Communication GmbH.

Die direktzu-Kommunikationsplattformen für Mitarbeiter- und Bürgerdialoge werden künftig Module künstlicher Intelligenz erhalten und den höchsten deutschen Sicherheits- und Datenschutzstandards entsprechen. Möglich wird dies in der neu entwickelten Version direktzu 4.0 durch eine Technologiepartnerschaft der Diskurs Communication GmbH mit der Westernacher Solutions GmbH. Die Neuentwicklung wurde nach dem „mobile-first“-Prinzip und komplett plattformunabhängig gestaltet, um eine einfache und sichere Beteiligung an strukturierten Debatten zu ermöglichen.

„Unsere Technologie sorgt dafür, dass in Unternehmen und in der Öffentlichkeit in Zukunft Dialoge zu den wichtigen strategischen Themen organisiert werden können, ohne sich um Datenmissbrauch oder Hate-Speech-Kampagnen sorgen zu müssen“, erklärt Heiko Pfeffer-Orth, Geschäftsführer der Westernacher Solutions GmbH.

direktzu schafft Vertrauen und ermöglicht effiziente Dialoge

Die direktzu-Plattformen werden in deutschen Rechenzentren betrieben und können von Unternehmen sicher in vorhandene IT-Strukturen und Intranets eingebunden werden. Hate-Speech-Filter, Dialogregeln und die Moderationsmöglichkeit schaffen Vertrauen bei Plattformbetreibern und Nutzern.

„direktzu-Plattformen sind eine einfache, sichere und moderne Alternative zu den sozialen Netzwerken oder klassischen Intranetlösungen für Unternehmen. Die Technologiepartnerschaft mit Westernacher Solutions bietet die zu uns passende Erfahrung, verbunden mit zukunftsweisender, intelligenter Programmierung“, so Jürgen Scheurer.

Mit direktzu-Kommunikationsplattformen bietet die Diskurs Communication GmbH intelligente digitale Kommunikationsplattformen, über die mit wenig Aufwand der Dialog nach dem Many-to-One-Prinzip ermöglicht wird. Die Plattform wirkt als Meinungsradar und zeigt, welche Themen der Mehrheit der Mitarbeiter eines Unternehmens oder der Bürger einer Körperschaft wirklich wichtig sind. Dabei werden Kunden und der Kommunikationsplattformen und deren Nutzer von Diskurs Communication auch inhaltlich und kommunikativ unterstützt und beraten.

Einer breiten Öffentlichkeit sind die direktzu-Dialogplattformen vor allem durch „direkt zur Kanzlerin“ oder „direktzu Stuttgart 21“ bekanntgeworden. Für die Mitarbeiterkommunikation setzten auch Unternehmen wie Thyssen-Krupp und Airbus auf die Online-Dialoge aus Berlin. Westernacher Solutions ist Experte für digitale Lösungen mit besonders hohem Sicherheits- und Datenschutzniveau. Das IT-Unternehmen hat sich vor allem mit modernen und sicheren Software-Produkten für die Justiz und die öffentliche Verwaltung einen Namen gemacht.

Kommentare