print logo

Aus E-Commerce wird Social Commerce

Web 2.0 hält Einzug in den elektronischen Handel
marketing-BÖRSE | 08.05.2006
Wie die faz.net berichtet, ist die Zeit der Monotonie im Electronic Commerce, als wenige große Anbieter wie Ebay, Amazon oder Otto den Handel im Netz beherrschten, vorbei. Jetzt drängt eine neue Generation von Online-Händlern auf den Markt, die auf die Mechanismen des Web 2.0 setzen: Nicht mehr die Shoppingseite des Händlers ist die zentrale Anlaufstelle, sondern die Produktangebote verteilen sich auf viele kleine Internetseiten und Blogs, die eine persönliche Beziehung zu ihren Nutzern aufgebaut haben. Alle Nutzer können dann eigene Shops eröffnen und sich die Umsätze mit dem eigentlichen Shopbetreiber teilen. Händler wie Etsy.com in Amerika oder Spreadshirt.net in Deutschland führen diese Welle an, die unter dem Schlagwort des „Social Commerce“ diskutiert wird und gerade aus Amerika auf den deutschen Markt schwappt.

Weitere Informationen unter:
http://www.faz.net/s/RubE2C6E0BCC2F04DD787CDC274993E94C1/Doc~E73C523000F6F4BD7862AA6D1A2F00BAC~ATpl~Ecommon~Scontent.html