print logo

Kommunales GeodataWarehouse Hessen online verfügbar

Landkreis Gießen startet kreisweites Web-Geoinformationssystem
marketing-BÖRSE | 01.03.2006

Intergraph (Deutschland) GmbH und Softplan Informatik GmbH geben erste konkrete Ergebnisse der im Rahmen des Hessen E-Government Forums 2005 beschlossenen Kooperation beider Unternehmen bekannt. So startete der Landkreis Gießen Ende Januar 2006 sein kreisweit gültiges webbasiertes Geographisches Informationssystem (GIS), um einen schnellen und einfachen öffentlichen Online-Zugriff zu raumbezogenen Informationen zu ermöglichen - beispielsweise auf Bebauungspläne oder Schutzflächen und andere Umweltdaten. Die Verwendung von standardisierten Diensten gewährleistet ab sofort einer breiten Zielgruppe die vernetzte Nutzung von Geodaten unterschiedlicher Herkunft. Das so genannte "webGIS Landkreis Gießen" ermöglicht fortan auch Bürgern, Firmen und anderen Institutionen unter der Internetadresse www.lkgi.de die kostenlose Nutzung von Geodaten verschiedener Fachbereiche in Form digitaler Karten und Luftbilder, beispielsweise zur Standortplanung.

"Die Kooperation des Landkreises mit Kommunen und dem Land Hessen hat hessenweit Pilotcharakter", betonte Manfred Mutz, Geschäftsführer des kommunalen IT-Dienstleisters ekom21 aus Kassel. Gemeinsam mit der ekom21, dem Betreiber des hessischen Kommunalnetzes und ASP-Dienstleister im Auftrag der hessischen Landesregierung, wird nunmehr sichergestellt, dass von jedem mit einem Internet-Browser ausgestatteten Arbeitsplatz in einer hessischen Kommunalbehörde auf die amtlichen Geobasisdaten des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation sowie gleichzeitig auf kommunale Fachdaten zugegriffen werden kann. Damit leistet die ekom21 einen wichtigen Beitrag zur offenen Geodateninfrastruktur (GDI) in Hessen.

Die Vorteile des von der ekom21 betriebenen und technisch durch die Softplan Informatik GmbH auf Basis der weltweit etablierten GeoMedia-Technologie von Intergraph realisierten Kommunalen GeodataWarehouses liegen auf der Hand: Kommunen müssen nicht mehr in Hardware und Softwarelizenzen investieren, können auf teure Spezialschulungen verzichten, haben Zugriff auf die aktuellsten Geobasisdaten aus der Landesverwaltung und können die Anwendung für jeden Mitarbeiter zugänglich machen. Individuelle Konfigurationswünsche lassen sich berücksichtigen. Außerdem widmen sich die Experten der Softplan Informatik gemeinsam mit der ekom21 der Datensicherheit und dem Datenschutz. Das Kommunale GeodataWarehouse Hessen wird direkt im Hessen Corporate Network (HCN) betrieben und ist damit als Intranet-Anwendung für die Kommunen sicher vor unkontrollierten externen Zugriffen. Darüber hinaus wird eine Verfügbarkeit von 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche gewährleistet.

Das Kommunale GeodataWarehouse Hessen basiert auf der Integration von Intergraphs GeoMedia WebMap Publisher XXL und INGRADA web der Softplan Informatik GmbH. Somit stehen den Anwendern in den Kommunen und kommunalen Betrieben die Vorteile beider Systeme in einer gemeinsamen Anwendung zur Verfügung. Die Mandantenfähigkeit und räumliche Rechteverwaltung garantiert den Zugriff auf die Daten ausschließlich für die berechtigten Anwender und verhindert nicht autorisierte Zugriffe. Die Skalierbarkeit des Gesamtsystems garantiert auch bei intensiver Nutzung durch die hessischen Kommunen stets optimale Antwortzeiten.