> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Rosen, Pralinen und Herzchen kann jeder – Jetzt wird’s individuell, statt nur persönlich

Generische "Happy Valentine's Day" Angebote sind viel zu einfach, wie wäre es mal mit individuellen Inhalten für jeden Kunden?
Apteco GmbH | 13.02.2017

included image

Für Ihren Schatz halten Sie doch sicher schon das passende Geschenk für Valentinstag parat, nicht wahr? Vielleicht gehören Sie auch zu denjenigen, die den Valentinstag für reine Geldmacherei halten und wollen sich dem ganzen Liebes-Tamtam nicht unterwerfen. Wie dem auch sei, ob nun zum Valentinstag, zum Geburtstag oder zu einem anderen Feiertag, Ihre Geschenke und Feiertagsgrüße an Partner, Familie oder Freunde sind individuell. Logisch, aber warum dann nicht auch Ihre Kunden mit individuellen Marketing-Botschaften, persönlichen Rabatten und relevanten Angeboten versorgen?

An Valentinstag wird alles rosarot, schließlich ist DER 14. FEBRUAR! Von überall strömen Angebote für das perfekte Geschenk für den Liebsten ein. Aber kann Rosen, Pralinen und Herzchen nicht irgendwie jeder? Ist es nicht viel zu einfach generische „Happy Valentine's Day“- Angebote für alle Kunden bereitzuhalten, ohne auf deren Bedürfnisse einzugehen? Klar könnte man jetzt argumentieren, dass die Angebote relevant sind, zumindest was das Datum betrifft, aber ganz sicher nicht was die Kundenpräferenzen angeht.

Das Szenario

Wir sind ein Reiseanbieter und wollen, wie viele andere auch, den Valentinstag als Anlass nehmen, unsere Kunden mit tollen Angeboten zu versorgen und sie dazu zu bewegen eine Reise bei uns zu buchen. Klischeemäßig könnten wir jetzt Städte wie Paris oder Venedig bewerben, aber warum sollten plötzlich alle unsere Kunden dorthin wollen? Wir machen lieber individuelle Angebote und nutzen dazu unseren 2-wöchentlichen Newsletter.

So gehen wir vor:

1. Kunden erhalten, je nach bevorzugter Reisekategorie einen unterschiedlichen Header

2. Kunden erhalten je nach Wohnort, Angebote zu Flügen vom Flughafen in ihrer Nähe

3. Kunden erhalten einen Vorschlag für ihre nächste Reise, basierend auf ihrer Reisehistorie (Predictive Analytics)

Zufällig haben wir 4 Kunden aus unserer Zielgruppe ausgewählt, deren individueller Newsletter sieht wie folgt aus:

included image

Jetzt wird’s individuell, statt nur persönlich

In unserer Marketing Software FastStats® ist es möglich, im sogenannten Content-Block, unterschiedliche Varianten von Inhalten zu erstellen. In unserem Beispiel haben wir uns für insgesamt drei Content-Blöcke entschieden, die jeweils an, von uns festgelegte, Bedingungen geknüpft sind. Die Software wählt dann, aufgrund des vorherigen Kundenverhaltens, ganz automatisch die passenden Content-Blöcke aus. Diese können dann per Schnittstelle zum E-Mail-Service-Provider übertragen werden und der Newsletter wird versendet.

Der Header des Newsletters basiert auf der Reisehistorie eines Kunden. Hat der Kunde hauptsächlich Städtereisen gemacht, wird die Städtegrafik angezeigt, ist er ein Individualreisender, wird das Bild des Backpackers ausgewählt.

Basierend auf dem Wohnort kann der nächstgelegene Flughafen ausgewählt werden. Weil unsere Kundin Claire in Potsdam lebt und als nächstgelegener Flughafen Berlin identifiziert wurde, erhält Claire günstige Flüge, die von Berlin abheben, Simon hingegen nur Flüge ab Frankfurt.

Eine Besonderheit ist der dritte Content-Block: Best Next Offer. Wir machen unseren Kunden einen Vorschlag für ihre nächste Reise, ebenfalls basierend auf ihrer Reisehistorie, beziehen hier aber unsere komplette Kundendatenbank in die Analyse mit ein. Mit FastStats® untersuchen wir, welche Reiseziele häufig in Kombination vorkommen, gleichzeitig wird aber auch die Beliebtheit eines Reiseziels in die Berechnung mit einbezogen. Die Marketing Software zeigt uns nun eine Liste mit den bisherigen Reisezielen unserer Kunden und dem jeweiligen Best Next Offer Vorschlag:

included image

Dieser Vorschlag ist dann, wie die anderen Variablen zuvor auch, verantwortlich für das im Newsletter beworbene Angebot. Beispielsweise hat Claire ihren Urlaub in Schweden und den USA verbracht, unser Best Next Offer Vorschlag ist in dem Fall Namibia.

Sie sehen: Rosen, Pralinen und Herzchen kann jeder, verwöhnen Sie Ihre Kunden ab jetzt mit individuellen Inhalten.

In Kürze veröffentlichen wir ein Whitepaper zum Thema „Best Next Offer“, melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Newsletter an, damit Sie das auf keinen Fall verpassen.

>> Zum Newsletter anmelden