> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

5 Vorteile von Social Media

Skepsis Social Media gegenüber ist ok. Aber für immer mehr Ihrer Kunden sind sie ein großer Bestandteil ihres Lebens. Es ist Zeit, sich zu beteiligen
Thomas Hendele | 25.11.2009

Eine gesunde Skepsis der Idee, Social Media für’s Marketing zu nutzen, entgegen zu bringen, ist ok. Aber für immer mehr Ihrer Kunden sind die sozialen Medien ein großer Bestandteil ihres täglichen Lebens. Die Chancen von Social Media sind real, reichlich vorhanden und die Erfolge messbar.

Die Nutzung des Internets hat sich geändert. Was einmal ein Monolog war, hat sich zu einem Dialog gewandelt – von der one-to-many zur many-to-many Kommunikation. Ihre Kunden sind es jetzt, die die Inhalte des Internets bestimmen. Vorbei die Zeiten, in denen Zufriedenheitsbefragungen als Kärtchen beilagen. Die Internetuser 2.0 kommentieren und bewerten Sie direkt in den sozialen Netzwerken, in denen sie Tag für Tag aktiv sind. Vorbei die Zeiten der Selektion – die Meinungen sind öffentlich und für jedermann zugänglich – unzensiert und authentisch. Mehr als 44% aller Internetuser sind in sozialen Netzwerken aktiv. Diese Zahl beweist, dass es sich nicht nur um eine Modeerscheinung handelt. Es ist Zeit, sich zu beteiligen.

Oberste Regel: Die Einbindung und der Erfolg von Social Media braucht Zeit und Engagement. Wer Erfolge über Nacht erwartet, sollte gleich die Finger davon lassen. Social Media muss zur Gewohnheit werden und muss eine Erweiterung aller anderen Marketing-Aktivitäten werden.


Vorteile von Social Media

1.) Social Media ist ein neuer Marketing-Kanal
Social Media ermöglicht es Ihnen, Ihre Zielgruppe zu erreichen und schnell und kostengünstig mit Ihren Inhalten zu versorgen.

In der Basis bieten Social Media einen Weg, um Ihre Inhalte zu verbreiten. So können Social Media kostengünstig und schnell bei der Steigerung Ihrer Marke helfen.

Ihr Social Media Publikum wird in aller Regel kleiner sein, als das Publikum einer regelmäßigen Internet-Marketing-Kampagne. Es wird sich aber stärker auf Ihre Inhalte konzentrieren und sie aufmerksamer wahrnehmen, da sie sich selbst dazu entschieden haben, Ihre Inhalte zu empfangen. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und neue, andere Zielgruppen zu erreichen. Zudem wird Ihr Social Media Publikum Ihre Inhalte schätzen und ist somit eher bereit, dem eigenen Netzwerk von Ihnen zu erzählen.

Einer der Schlüssel zum Erfolg von Social Media ist, dass es verschiedene Kanäle gibt, um auf Ihr gewünschtes Ziel hinzuarbeiten. Sie können Fotos bei flickr hochladen, Videos über YouTube vertreiben, kurze Updates via Twitter veröffentlichen und auf Netzwerken wie Facebook oder im eigenen Blog mit den Gästen in Kontakt treten, Wünsche erfragen und Sonderaktionen promoten.

Hinzu kommt die einmalige Gelegenheit, Ihre PR-Reichweite zu erhöhen. Es gibt oft genug Informationen über Ihre Marke, die nicht groß und wichtig genug für eine Pressemitteilung sind. Soziale Netzwerke bieten hier die ideale Plattform, um derartige Neuigkeiten zu verbreiten.

2.) Social Media fördert die Zwei-Wege-Kommunikation
Social Media fördert den Dialog und schafft so dauerhafte Beziehungen mit Ihren Kunden.

Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Raum voller Menschen, die überall um Sie herum über Ihr Produkt sprechen – aber Sie greifen nicht ein und sagen kein Wort. Dieses Szenario ist gleichzusetzen mit der Nichtnutzung der Sozialen Medien. Man spricht über Sie – egal ob Sie dabei sind oder nicht. Zudem neigen viele dazu, lediglich zu reagieren – negative Bewertungen entfernen, Inhalte auf Facebook zensieren... Allerdings gibt es auch das „andere Publikum“, das keine negativen Erfahrungen mit Ihnen hat – diese gilt es mit einer pro-aktiven Social Media Strategie zu treuen Kunden zu machen.

Soziale Netzwerke sind dazu da, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Geben Sie Ihrer Marke eine Persönlichkeit. Schnappen Sie sich interessierte Kunden durch den Austausch. Markieren Sie lokale Veranstaltungen, die für die Förderung der Interessen Ihrer Kunden nützlich sein könnten. Eine Methode zur Schaffung von mehr Begeisterung für Ihr Produkt und um zu hören, was Ihre Kunden über Ihre Marke denken, ist, sie dazu zu animieren, in den verschiedenen Social Media über ihre Erfahrungen mit Ihren Produkten zu sprechen. Mit negativen Kommentare müssen Sie rechnen – begegnen Sie ihnen mit Bedacht. Reagieren Sie auf die Kritik Ihrer Kunden und zeigen Sie anderen, dass Sie sich für die Bedenken Ihrer Kunden interessieren und gemachte Fehler korrigieren.

3.) Social Media ist viral
Nutzen Sie Social Media um Ihr Publikum dazu zu ermutigen, über Ihre Marke zu sprechen und Ihre Inhalte über deren Netzwerke zu verbreiten.

Ein Großteil der Nutzer von Sozialen Netzwerken verbringen mehrere Stunden online, stolpern dabei über alle möglichen Inhalte und teilen eine Vielzahl von Informationen mit ihrem eigenen Netzwerk. Dieses Verhalten stellt einen großen Vorteil für Ihre Marke dar. Mit interessanten Inhalten fördern Sie die Bereitschaft Ihres Publikums, Ihre Inhalte mit dem eigenen Netzwerk zu teilen. Je häufiger Ihre Inhalte weiter getragen werden, umso mehr eingehende Links erhalten Sie z.B. auf die eigene Homepage.

Im Kern geht es bei Social Media um den Austausch von Informationen und Erfahrungen mit dem eigenen Netzwerk. Wenn Ihre Fans bei Facebook und Ihre Follower bei Twitter mit „Share“ oder „Re-Tweet“ reagieren, dann werden Ihre Inhalte auch im Stream der Freundesfreunde angezeigt – und wie eine Nielsen-Studie zeigt, vertrauen 90% auf die Empfehlungen Ihrer Freunde und Bekannten (http://www.hotel-newsroom.de/social_media_marketing/empfehlungsmarketing-2-0/).

Um den viralen Austausch Ihrer Inhalte zu erleichtern, sollten Sie Ihren Gästen mitteilen, dass Sie dabei sind. Platzieren Sie Buttons und Links zu Fanpage, Twitter, Blog und Co. – auf Ihrer Homepage und in Ihren Email-Signaturen. Betten Sie „AddThis“- und „ShareThis“-Buttons in Ihre(n) Online-Auftritt(e) und erleichtern Sie das „Content-Sharing“. Durch die Schaffung dieser Möglichkeit, interessante Inhalte durch einen Klick mit Freunden zu teilen, erhöhen Sie Ihre Online-Präsenz exponentiell.

Diese einfachen Ergänzungen werden Interesse wecken und die Qualität Ihrer Fans und Followers steigern. Sobald Sie ein glaubwürdiges Netzwerk aufgebaut haben, haben Sie die perfekte Basis geschaffen, um Ihre Marke zu promoten.

4.) Social Media verbessert Ihre SEO-Performance
Durch die Nutzung von Social Media schaffen Sie eine größere Online-Präsenz und erzeugen wichtige Links für bessere Suchergebnisse.

Eine starke Social Media Strategie Ihrer Marke kann im Laufe der Zeit dabei helfen, für bestimmte Keywords & Keyword-Kombinationen bessere Platzierungen in den Suchergebnissen von Google & Co. zu erreichen. Wenn Sie zum Beispiel in der Lage sind, durch Ihre Social Media Aktivitäten auf Facebook, Twitter, flickr, YouTube usw. Platzierungen auf der Startseite zu erhalten, werden Käufe vermehrt über Ihre eigene Homepage getätigt statt über andere Anbieter.

Social Media hat auch einen indirekten Einfluss auf den Ausbau Ihrer Linkpopularität, den wichtigsten Faktor für Ihre SEO. Facebook und Twitter sind zwei der drei TOP Methoden, die von Internetusern für den Austausch von Informationen genutzt werden. Gut, wenn Sie also Zuhörer haben, die in diesen Sozialen Netzwerken aktiv sind. Wenn z.B. ein Kunde Fan Ihrer Marke ist, wird er vielleicht schon beim nächsten Angebot einen Link zu Ihrer Homepage tweeten. Dieser schnelle Austausch von Informationen erhöht die Chance, weitere eingehende Links zu bilden.

5.) Social Media verbessert Ihre Marketing-Ergebnisse
Wie bei allen Investitionen im Marketing, ist es notwendig greifbare Ergebnisse zu erhalten. In der Regel wird der Social Media Erfolg durch Transparenz und Interaktion gemessen.
Zusätzlich zum Social-Media-Monitoring können auch die traditionellen Tracking-Tools wie z.B. Google Analytics hinzugezogen werden, um den Erfolg Ihrer Social Media Strategie zu messen.

Ein Beispiel aus der Touristik - RIU Hotels & Resorts und der „Ultimate Fan“-Wettbewerb: Gäste wurden darin aufgefordert, ihre besten Fotos und Videos von den Ferienorten zu posten. RIU Hotels & Resorts wertete die Aktion aus und stellte einen Fanzuwachs bei Facebook von 448 auf 1.356 Fans (mittlerweile weit über 2.000) fest. Aber nicht nur das – mehr als 1.600 Fotos und zig Videos luden die Fans hoch. Sie denken jetzt bestimmt, die Interaktion ist groß, aber das bringt mir keine „Köpfe auf die Kissen“. Das ist so nicht ganz richtig: Facebook wurde der siebtbeliebteste Referrer zur RIU Homepage und es wurde eine fast fünfstellige Summe umgesetzt – und das alles mit einem sehr begrenzten Zeit- und Kostenaufwand.


Wie gesagt: Eine gesunde Skepsis Social Media gegenüber ist ok. Aber immer mehr Ihrer Kunden nutzen sie Tag für. Hier und da ein Soziales Netzwerk „auszuprobieren“ und sich ab und zu mal mit dem Thema zu beschäftigen ist ein guter Anfang, aber wirkliche Ergebnisse werden Sie so auf lange Sicht gesehen nicht erzielen. Es ist wichtig, eine umfassende Social Media Strategie, die Ihre Social Media Aktivitäten mit Ihrem klassischen Marketing verbindet, zu entwickeln und auch zu verfolgen. Nur so erhalten Sie positive und messbare Ergebnisse.


Weiteres zum Thema Social Media Strategie lesen Sie unter http://www.hotel-newsroom.de

Folgen Sie mir bei Twitter: http://twitter.com/thomashendele