> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Marktpartner melden sich auf dem Publishers' Summit zu Wort

Auf dem Publishers' Summit melden sich wichtige Partner der Zeitschriftenbranche zu Wort. Zukunftsperspektiven der Werbewirtschaft stehen im Fokus.

Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, berichtet exklusiv über den „Wert des Journalismus im Spannungsfeld mit Gratisinformationen“. Im Mittelpunkt ihres Vortrags stehen die Fragen, ob und inwieweit den Bürgern bewusst ist, dass sich die finanzielle Basis für guten Journalismus gravierend verändert hat und wieweit die Bereitschaft wächst, qualifizierte Inhalte zu honorieren. Die Erkenntnisse der Allensbach-Chefin, die unter anderem auf einer Repräsentativbefragung der Bundesbürger basieren, werden gerade auch in diesem Jahr den Verlegern und Journalisten wichtige Hinweise für ihre Arbeit geben sowie eine wertvolle Entscheidungshilfe sein.

Tina Beuchler, Digital & Media Director von Nestlé Deutschland und Vorsitzende der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM), blickt in ihrem Beitrag „Werbung 2020“ auf die Herausforderungen und Perspektiven der Werbewirtschaft. Die den Medienwandel maßgeblich begleitende Digitalisierung öffnet einerseits Türen für intelligente und effiziente Werbekonzepte, schafft aber andererseits neue Machtverhältnisse im Werbemarkt und wird von immer neuen gesetzlichen Regulierungsversuchen begleitet. Für spannende Überschneidungen mit den Interessen von Publishern werbefinanzierter Titel ist damit gesorgt.

Diese und weitere der über 20 Programmpunkte machen den Publishers‘ Summit 2017 am 6. und 7. November in Berlin zu einer hochspannenden Informationsplattform für Entscheidungsträger aus Medien, Wirtschaft und Politik. Den über 600 erwarteten Teilnehmern bietet das bedeutendste Networking-Event der Zeitschriftenwelt damit auch eine ideale Gelegenheit zum Dialog über Branchengrenzen hinweg.

Im Rahmen der Publishers' Night am Abend des 6. November zeichnet der VDZ außergewöhnliche Gestalter vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen mit der „Goldenen Victoria 2017“ aus. So wird der Dichter und Liedermacher Wolf Biermann für sein Lebenswerk geehrt und die saudi-arabische Menschenrechtsaktivistin Ensaf Haidar ist die Preisträgerin in der Kategorie „Pressefreiheit“. Die „Goldene Victoria“ wird außerdem an Edeka-Chef Markus Mosa als „Unternehmer des Jahres“ vergeben.