> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Kausalität im Geschäftsleben

Die Prinzipien der Kausalität sind nicht etwa nur esoterische Warmluft.
Hans Fischer | 22.11.2018

Ursache und Wirkung im Geschäftsleben



Kausalität ist die Beziehung von Ursache und Wirkung. Die Prinzipien der Kausalität sind nicht etwa nur esoterische Warmluft. Sie werden von etlichen Wissenschaften in verschiedenen Ausprägungen verwendet (Physik, Jura, Biologie, Philosophie). Das Kausalitätsgesetz in der Physik stellt fest, dass es keine Wirkung ohne Ursache gibt.

Was bringt uns das im Geschäftsleben?

Die Kenntnis der Kausalität hilft uns, im täglichen Leben die Ereignisse und Probleme besser zu verstehen und zu lösen. Das oft zitierte (banale) Beispiel für das Ursache-Wirkung-Prinzip ist: Wir wollen Licht (Wirkung) und betätigen den Lichtschalter (Ursache). Wir verzichten auf Fertiggerichte, treiben Sport (Ursache) und wir nehmen ab (Wirkung).

Schon Schopenhauer hat erkannt, dass der Weg zwischen Ursache und Wirkung von uns aktiv und bewusst beeinflusst werden kann. Wir sind in der Lage, diesen Prozess zu steuern. Wenn wir eine gesunde und tragfähige Beziehung zu einem Kunden aufbauen möchten (Wirkung), müssen wir herausfinden, was wir dafür aufbringen müssen (Ursache). Welchen spezifischen Nutzen wir ihm bieten müssen.

Wir sind verantwortlich

Die Erkenntnis von Ursache und Wirkung bedeutet auch, dass wir die volle Verantwortung für unser Leben tragen. Für das, was heute in unserem Leben gut ist und was schlecht. Es sind nicht die Einwirkungen anderer, Eltern, Lerer, Vorgesetze, Staat usw.). All unsere Gedanken und all unsere Handlungen setzen Energie frei. Diese Energie kommt dann irgendwann zu uns zurück. Manchmal sofort, manchmal viel später, wenn wir gar nicht mehr daran denken.

"Die wenigsten Menschen verstehen sich darauf, Ursachen zu beeinflussen. Die meisten vergeuden ihre Zeit mit dem aussichtslosen Versuch, Wirkungen zu verändern." Peter Hohl

Wenn wir die Ursache für ein Ereignis nicht verstehen, nennen wir es einen Zufall. Es geschieht aber nichts zufällig. Wir müssen uns also die Mühe machen, die Ursache für dieses Ereignis zu finden.