print logo
- Anzeige -

Redaktionelles Online-Marketing

Gute Inhalte sind das A und O für den Erfolg Ihrer Online-Medien
Michael Peschke | 01.09.2009
Über 70 Prozent der Deutschen über 14 Jahre nutzt das Internet mittlerweile regelmäßig als Informationsquelle und Einkaufsplattform. Bei den Jüngeren geraten Telefonbücher immer mehr in Vergessenheit. Anbieter und Angebote werden im Web gegoogelt und über soziale Netzwerke weiter empfohlen. Deutsche Shopping- und Auktionsplattformen erzielen 2009 Online-Umsätze von 15 Milliarden Euro. Und das ist erst der Anfang. Kein Unternehmen, ob groß oder klein, bundesweit oder nur lokal agierend, kommt am Internet vorbei. Online-Marketing wird immer wichtiger.

Drei Erfolgsbausteine sind heute notwendig, um über das Internet Bestandskunden zu binden, Interessenten zu gewinnen und Kommunikationskosten zu senken: Content, Technik, Promotion.

Content:

Gute Inhalte sind das A und O für den Erfolg Ihrer Online-Medien. Die beste Technologie nutzt nichts, wenn Websites nichts Informatives und Nützliches bieten und nicht regelmäßig aktualisiert werden. Gerade in Branchen mit erklärungsbedürftigen Dienstleistungen ist es wichtig, dass sich die Beratungsqualität und Fachkompetenz, die sich im persönlichen Kundengespräch zeigt, auch im Internet widerspiegelt. Gute journalistische Inhalte zu produzieren, ist eine Aufgabe erfahrener Online-Redakteure. Das funktioniert nicht mal so nebenbei. Der Knackpunkt ist das regelmäßige Bestücken von Websites und Newslettern. Inhalte mit Nutzwert können Sie in verschiedenen Formaten bieten:

- Medien: HTML-Text, E-Book (PDF), Audio und Video.
- Ratgeber für Kunden, aktuelle News, Firmenpräsentationen und Angebote.

Web-Technologie:

Für professionelles Online-Marketing reichen einfache HTML-Seiten nach dem Baukastenprinzip, wie es viele Provider oder Agenturen bieten, nicht aus. Notwendig sind ausgereifte Redaktionssysteme (engl.: CMS Content Management Systeme). Mit dieser Software ist es möglich, dass Sie die Inhalte getrennt vom Webdesign jederzeit komplett selbst bearbeiten und inhaltlich sowie strukturell ändern können.

Das CMS ist für die Besucher Ihrer Website nicht sichtbar (nur im Backend). Der im Frontend sichtbare Teil Ihres Internetauftritts wird durch das Webdesign bestimmt. Da das Auge ja bekanntlich immer mit isst, ist das Visuelle genauso wichtig, wie das Technische. Es sollte immer professionell und modern wirken und für Nutzer funktional gestaltet sein.

Profi-Lösungen, die sich früher nur Großunternehmen leisten konnten, sind mittlerweile auch für kleine Firmen erschwinglich. Systemlösungen wie Web1a (www.web1a.info) basieren auf TYPO3 und bieten moderne Webdesigns und viele nützliche Zusatzmodule wie E-Mail-Newsletter, Gästebuch, Videoplayer, Banner, E-Book-Manager, Kontaktformulare und Google-Anfahrtsplaner.

Web-Promotion

Ihre Website hat nun ein ansprechendes Design, basiert auf einem modernen CMS mit Newsletter und hat gute und aktuelle Inhalte. Damit verfügen Sie über einen professionellen Internetauftritt, der nun von den Suchmaschinen gefunden und von Ihren Bestandskunden als Informationsplattform genutzt werden muss.

Informieren Sie zunächst Ihre Kunden über die Vorteile Ihrer neuen Website. Laden Sie sie ein, Ihren monatlichen E-Mail-Newsletter zu abonnieren. Bitten Sie Ihre Kunden, Ihr Online-Angebot weiter zu empfehlen.

Lassen Sie sich eine Infokarte mit einer Kurzpräsentation Ihrer Profi-Website gestalten, die Sie lokal verteilen und Ihren Geschäftsbriefen beilegen.

Veröffentlichen Sie eine Pressemeldung in Ihren lokalen Medien und suchen Sie sich lokale Online-Kooperationspartner, die Ihnen einen Backlink geben.

Schalten Sie lokale Textanzeigen über GoogleAdWords. Auf Bannerwerbung können Sie verzichten, wenn Ihr Suchmaschinenmarketing gut ist.

Weitere Infos: http://www.web1a.info