print logo
- Anzeige -

United Internet Media auf der Bühne der d3con und der DEX 2019

UIM CEO Rasmus Giese diskutiert auf der d3con über Third Party Data und UIM Experten sprechen auf der DEX über smarte Datennutzung.
© United Internet Media GmbH
 
Die Hamburger Programmatic-Advertising-Konferenz d3con erfreute sich dieses Jahr großen Interesses. Kein Wunder, denn das Geschäft mit dem automatisierten Handel wächst kontinuierlich. Zu den Top-Themen in diesem Jahr gehörten Smarte Technologien, Datenqualität und Datenschutz.

UIM CEO Rasmus Giese war Redner auf dem Panel "Deep Dive Third Party Data & Datenqualität", das von der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) präsentiert wurde. Thema war der Umgang mit Daten, insbesondere die Transparenz, das Potenzial und die Qualität von Third Party Data. Neben OWM-Vorstand Uwe Storch, Head of Media bei Ferrero, gehörten auch Luise Weiß, Director Sales DACH bei der Mobile Data Exchange adsquare, Sascha Dolling, Managing Partner Data & Digital Strategy bei der Agentur OMD Hamburg, sowie Norman Wagner von der Deutschen Telekom zu den Rednern. Moderiert wurde das Panel von Oliver von Wersch, Experte für digitales Marketing. Das Interesse an dem Thema war groß und sorgte für volle Reihen im Publikum

United Internet Media nahm in dem Panel eine Sonderrolle ein, da UIM keine eigenen Daten außerhalb des Portfolios als Third Party Data auf den DSPs anbietet. Laut Giese wird der Datenschutz bei United Internet Media sehr streng ausgelegt. Insbesondere, da WEB.DE und GMX als E-Mail-Provider über sehr sensible Daten der Nutzer verfügen. Die E-Mail fungiert für sehr viele Nutzer als Schaltzentrale im Internet, über die sie ihre Dienste organisieren.

Die digitale Industrie durchläuft in Sachen Third Party Data gerade einen Wandel: Die bisherige Praxis der Opt-in-Speicherung über Cookies verliert an Bedeutung. Ohne Opt-ins der Nutzer können Daten allerdings nicht genutzt werden. Erst Login-Standards wie netID können ein übergreifendes Einwilligungs-Management sicherstellen. Darauf muss sich die Branche vorbereiten.

Die Einschätzungen der DEX in Zürich finden Sie auf dem Vermarkterblog.