print logo

ADM-Konjunkturumfrage: Positive Aussichten bei den Instituten

ADM befragt seine Mitglieder zur Auftragslage in der zweiten Jahreshälfte 2021 und zu den Erwartungen für das erste Halbjahr 2022 befragt.
ADM-Konjunkturumfrage: Positive Aussichten bei den Instituten © freepik / monsterstudio
 

Der Positivtrend, der sich bereits vor einem Jahr abzuzeichnen begann, hat sich über den Sommer bis hin zum Winter 2021 fortgesetzt: In der Umfrage zur Konjunktur bezeichnen 89 Prozent der ADM-Institute die Auftragslage des zweiten Halbjahres 2021 als sehr gut oder gut. Damit liegen die Werte wieder auf Vor-Corona-Niveau (Dezember 2019 89 % sehr gut/gut). Bemerkenswert ist, dass fast die Hälfte der Institute (49%) die Entwicklung sogar als sehr gut bezeichnet. Dieser Wert wurde letztmalig in der Befragung im Dezember 2018 erreicht. 64 Prozent der befragten Institute geben an, dass sich ihre Auftragslage im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 abermals verbessert hat. Eine Verschlechterung haben nur 2 Prozent verzeichnet. Bei 33 Prozent ist die Auftragslage auf dem Niveau des ersten Halbjahrs 2021 geblieben.


Ins Jahr 2022 blicken die Institute optimistisch. 38 Prozent gehen für das erste Halbjahr von einer sich weiter verbessernden Entwicklung der Auftragslage aus. Diese positive Einschätzung spiegelt sich auch in der Prognose für die Umsatzentwicklung wider. Mehr als die Hälfte der Institute (58 %) geht für 2022 von einer Umsatzerhöhung aus. Diesen Entwicklungen ist sicherlich auch geschuldet, dass fast jedes zweite Institut plant, neue Mitarbeiter*innen einzustellen (49 %).

Kommentare