print logo

Deutsche Post DHL vergibt IT-Dienstleistungen an AT&T

Kooperation spart Kosten und verbessert Telekommunikationsdienste in den U.S.A. und Puerto Rico
Deutsche Post AG | 24.07.2009
AT&T stellt dem Konzern und den Kunden in den USA und Puerto Rico neueste Technologien bereit.
Die Deutsche Post DHL hat einen Fünf-Jahres-Vertrag mit AT&T über die Bereitstellung von Telekommunikationsdienstleistungen in den USA und Puerto Rico abgeschlossen.

Die Kooperation ist Bestandteil der weltweiten Konzerninitiative zur Serviceverbesserung und Kostenoptimierung im Bereich Telefon- und Netzwerkdienste. Das Abkommen gilt für die Konzernbereiche DHL Express, DHL Supply Chain, DHL Global Forwarding und DHL Global Business Services in den U.S.A. und Puerto Rico. Die Zusammenarbeit beginnt Ende 2009.

Damit setzt die Deutsche Post DHL ihr Kapitalmarktprogramm "Roadmap to Value" weiterhin konsequent um. Mit diesem Programm identifiziert und implementiert der Konzern kontinuierlich Maßnahmen zur Kostensenkung und verbesserten Wertschöpfung im Rahmen seiner allgemeinen Geschäftstätigkeit. Eines der wichtigsten Ziele ist dabei die Reduzierung der indirekten Kosten um eine Milliarde Euro bis Ende 2010.

"Die Möglichkeiten zur Senkung unserer Telekommunikationskosten bei gleichzeitiger Serviceverbesserung und Leistungssteigerung sind erheblich", so Stephen McGuckin, verantwortlich für IT Services im Konzern. "Diese Initiative verbessert die Kosteneffizienz unserer Geschäftstätigkeit in den USA und stellt uns eine zukunftsweisende Plattform zur Verfügung, um unsere Netzwerkdienste in den nächsten fünf Jahren neu zu gestalten und auszubauen."


AT&T verbessert das Netzwerkmanagement und die Netzwerkleistungen
Durch Telekommunikationsverträge mit Anbietern in den USA und Europa wird die Deutsche Post DHL innerhalb von fünf Jahren über 170 Millionen Euro einsparen. Für 28 europäische Länder schloss das Unternehmen bereits im Januar dieses Jahres einen ähnlichen Kontrakt mit dem spanischen Dienstleister Telefónica ab.

Neben Europa und Amerika plant der Konzern auch eine Optimierung seiner Telekommunikationsdienste in Südamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum sowie in Schwellenländern. Dadurch werden weitere erhebliche Kosteneinsparungen noch in diesem Jahr erwartet.

"Wir wollen die Deutsche Post DHL bei der Realisierung ihrer Geschäfts- und Kostensenkungsziele unterstützen und gleichzeitig die Qualität ihres Telekommunikationsnetzes steigern", erklärte John Finnegan, Senior Vice President bei AT&T und zuständig für globale Kunden. "Wir sind überzeugt, dass wir das Netzwerkmanagement und die Netzwerkleistungen für die Deutsche Post DHL verbessern und gleichzeitig Netzwerkflexibilität und Kosteneffizienz sicherstellen können."

Im Rahmen dieser Kooperation stellt AT&T der Deutsche Post DHL und ihren Kunden in den USA und Puerto Rico auch neueste Technologien bereit. Darin enthalten beispielsweise sind WAN- und LAN- sowie Mobilfunk- und Datendienste. Das Management dieser Services ist ebenfalls Bestandteil des Vertrags. Außerdem enthält er die Verpflichtung, Innovationen auf diesem Gebiet kontinuierlich voranzutreiben, damit die Netzwerkleistungen während der gesamten Vertragsdauer weiter optimiert und entsprechende Kosteneinsparungen realisiert werden können.