print logo

Wie komme ich ins Radio?

Ratgeber und Servicethemen gehören neben den Nachrichten zu den meist gesendeten Beiträgen im Hörfunk - Doch wie komme ich mit meinem Thema dort hin?
| 18.05.2015

Neben Fernsehen und Zeitung ist der Hörfunk das meist genutzte Verbreitungsmedium in Deutschland. Rund 80 Prozent aller Deutschen schalten mindestens einmal pro Tag ihr Radio ein, dabei beträgt die durchschnittliche tägliche Hördauer vier Stunden.
Ratgeber und Servicethemen gehören neben den Nachrichten zu den meist gesendeten Beiträgen im deutschen Hörfunk. Im Gegensatz zur klassischen Radiowerbung wird ein PR-Beitrag im Zusammenhang mit Themen von allgemeinem Interesse ausgestrahlt. PR-Beiträge vermitteln nicht nur Expertenkompetenz, sondern branden Unternehmen mit jeder Ausstrahlung.
Um Radiosender in Deutschland für ein Thema zu begeistern, greift klassische Pressearbeit nicht – hier muss umfangreichere Vorarbeit geleistet werden. Genau hier setzt unsere Hörfunk-Dienstleistung an. Unser Leistungspaket ist gezielt auf das redaktionelle Umfeld der Sender ausgerichtet. Dafür ist es wichtig, Beiträge an die Bedürfnisse der Radiosender anzupassen. Der Inhalt muss informativ aufbereitet und sendefertig vorbereitet werden. Sind diese Parameter erfüllt, strahlen Sender diese Beiträge auch aus.

Unsere Kunden werden bei der Umsetzung von erfahrenen Radioleuten unterstützt. Gemeinsam wird der Beitrag konzeptioniert, sowie die Fragen für das Interview (O-Töne) erarbeitet. Nach Freigabe wird der Beitrag digital produziert, die O-Töne aufgezeichnet und von Profi-Hörfunksprechern eingesprochen. So erhält das Thema ein seriöses Gewicht, wie es mit einem reinen Spot nicht erreicht werden kann – denn redaktionelle Themen werden von den Hörern aufmerksamer wahrgenommen als reine Werbung. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und PR-Agenturen.