> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Die 5 wichtigsten Trends im E-Mail-Marketing 2018

Welche Marketingstrategien sollten Sie im nächsten Jahr ins Auge fassen und wohin gehen Trends und Tendenzen im E-Mail-Marketing?
mailingwork GmbH | 14.11.2017
 

Das Jahr neigt sich dem Ende und in vielen Marketingabteilungen werden jetzt noch einmal alle Turbinen angeschmissen, um das Jahresendgeschäft richtig anzukurbeln. Aber was folgt 2018? Wie hat sich der Markt entwickelt, wie gewinnen Sie weiterhin neue Kunden und pflegen die bestehenden? mailingwork stellt zusammen, welche Marketingstrategien Sie im nächsten Jahr ins Auge fassen sollten und wohin Trends und Tendenzen im E-Mail-Marketing gehen?

Eines vorweg: E-Mail-Marketing gehört nach wie vor zu den effektivsten und vor allem auch akzeptiertesten Werbemaßnahmen. Eine Maßnahme, die sich ständig weiterentwickelt und sich Marktveränderungen anpasst und gerade deswegen nicht an Akzeptanz verliert. Was also hält E-Mail-Marketing im Jahr 2018 bereit?

1. Wer nicht automatisiert, geht nicht mehr mit der Zeit


Automation ist alles andere als kalter Kaffee oder aufgewärmte Milch. Der Dauerbrenner wird uns auch 2018 als Topthema begleiten. Speziell im E-Mail-Marketing kommen automatisierte Kampagnen langsam nach und nach im Mittelstand an und Unternehmen sammeln erste Erfahrungen. Marketing-Prozesse zu automatisieren, hilft Ihnen Zeit und persönliche Ressourcen zu sparen. Und nicht zu verachten: Sie begleiten mit automatisierten Kampagnen Ihre unterschiedlichen Zielgruppen perfekt durch den Kaufentscheidungsprozess und positionieren sich so als begleitender Berater direkt neben ihnen. Marketing-Automation macht es möglich, relevante, ereignisbezogene Inhalte in Echtzeit zu versenden. Und das Gute: Es ist noch nicht einmal schwierig, das Ganze umsetzen!

2. Personalisierung & Individualisierung geht weiter


Der Dauerbrenner Nummer 2, den man auch 2018 weiter auf der Agenda haben sollte. Will man seine Interessenten näher an sein Unternehmen und an seine Produkte heranführen, so sollte man weiterhin die Inhalte und die persönliche Ansprache an ihnen ausrichten. Das heißt: relevante Inhalte, optimierte Versandzeitpunkte, priorisierte Artikelreihenfolgen, personalisierte Texte und zielführende Angebote.

3. Lead Management muss noch weiter ausgebaut werden


Lead Management war bereits letztes Jahr ein großes Thema. Hier muss 2018 noch viel daran gearbeitet werden, um tatsächlich auf den veränderten Kaufentscheidungsprozess der eigenen Interessenten einzugehen. So bedeutet E-Mail-Marketing 2018 auch weiterhin neue Kontakte zu generieren und weiter anzureichern: Lead Generierung durch Landingpages & Anmeldeformulare, einfache Prozesse und automatisiertes Marketing in Form von inhaltsrelevanten Kampagnen, die am Lifecycle, den Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Standorten und Klickverhalten ausgerichtet sind. Es bleibt weiterhin individuell, personalisiert und automatisiert. Und vor allem bleibt der Marketingprozess weiter daran ausgerichtet, dass es die potenziellen Kunden sind, die nach Problemlösungen recherchieren und auf ihrer Suche genau auf Sie als Unternehmen treffen müssen. Unternehmen müssen spätestens 2018 ihre Segel hissen und ihre Gäste am Zielhafen (Touchpoint) abholen, den sie aus Eigenmotivation heraus angesteuert haben. Denn nichts ist schlimmer, als wenn sich Ihre Interessenten auf den Weg machen und dann kläglich stranden…

4. Muss auf der Hitlist 2018: Facebook Lead Ads als erweiterte Lead Generierung


Facebook: Das heißt: 31 Millionen User! Über 19 Millionen sind täglich online und 2/3 nutzen für ihre Facebookaktivitäten einfach nur ihr Smartphone. Und es sind spannende Zielgruppen da, denn vertreten ist jede Altersgruppe (18-24 Jahre: 7,1 Millionen, 25-44 Jahre: 9,5 Millionen, 35-44 Jahre: 6,2 Millionen, 45-54 Jahre: 5,2 Millionen, 55-64 Jahre: 2,4 Millionen). Und Unternehmen suchen neue Kontakte, potenzielle Kunden oder neue Mitarbeiter. Voilá, da sind sie. E-Mail-Marketing und Facebook können nun direkt verbunden werden. Mit „Facebook Lead Ads“ melden sich Facebook-User so z. B. direkt in Facebook zum Unternehmens-Newsletter an, müssen dabei die Plattform nicht wechseln und landen über eine Schnittstelle direkt in der Adressdatenbank Ihrer Newslettersoftware und können nun mit E-Mail-Marketing-Maßnahmen angereichert werden. Facebook Lead Ads – eine einfache, unkomplizierte und schnelle Möglichkeit der sauberen und rechtlich korrekten Lead Generierung.

5. Von schlauen System profitieren


Bereits letztes Jahr sprachen wir von „Programmatic and Automation“ als Trend. Nutzerdaten werden überall gesammelt. Sich im Internet anonym zu verhalten ist kaum mehr möglich. Für Unternehmen ist das natürlich von großem Vorteil. Denn je mehr wir von unseren Webseitenbesuchern oder Newsletterabonnenten wissen, desto besser. Denn je mehr ich weiß, desto gezielter kann ich meine Leser ansprechen und mit den richtigen Angeboten punkten. Systeme, die mir diese Arbeit abnehmen sind auf dem Markt reichlich vorhanden. Meist bedarf es der Kombination mehrere Systeme miteinander, um am Ende ein ganzheitliches Bild zu haben. All diese Daten müssen für Marketer in auswertbarer Form gestaltet werden können, damit E-Mail-Marketing wieder mit seiner Stärke punkten kann: So individuell wie möglich, so treffsicher wie möglich, so interessant wie möglich. Lassen Sie sich nicht abschrecken von komplizierten Technologien, sondern wagen Sie den Schritt, Daten zu sammeln, auszuwerten und vor allem, dann davon zu profitieren

Fazit:


Das Jahr 2018 geht weiter in Richtung Digitalisierung, Automatisierung und kluges Zusammenspiel verschiedener Systeme & Plattformen. Nutzen Sie Ihr Potenzial und schrecken Sie nicht zurück. Und natürlich stehen wir von mailingwork hinter Ihnen und zeigen Ihnen gern auf, welche Möglichkeiten Sie haben, um Ihr E-Mail-Marketing noch erfolgreicher zu gestalten.