> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Mobiles Fernsehen kommt weiter voran

Landesmedienanstalten im Saarland und in Thüringen haben der Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) Übertragungskapazitäten zugewiesen
marketing-BÖRSE | 17.03.2006


Auch die Landesmedienanstalten im Saarland und
in Th&uuml;ringen haben der Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) jetzt
&Uuml;bertragungskapazit&auml;ten f&uuml;r &quot;Handy-TV&quot; zugewiesen. Der f&uuml;r Mai
vorgesehene Start von Mobilem Fernsehen, das debitel als Partner der
MFD auf dem Markt einf&uuml;hren wird, liegt damit weiter voll im
Zeitplan.

Die Entscheidung der beiden Landesmedienanstalten folgt der
Empfehlung einer l&auml;nder&uuml;bergreifenden Expertenkommission vom Februar,
die den debitel-Partner MFD als Betreiber von Mobilem Fernsehen im
DMB-Standard (Digital Multimedia Broadcasting) vorgeschlagen hat.
Zusammen mit den k&uuml;rzlich ergangenen Beschl&uuml;ssen in Baden-W&uuml;rttemberg
und in Nordrhein-Westfalen sind jetzt bereits in vier Bundesl&auml;ndern
die rechtlichen Voraussetzungen f&uuml;r den Start von Mobilem Fernsehen
geschaffen.

Der Medienratsvorsitzende des Saarlands bezeichnete die
Verschmelzung von Fernsehen und Mobilfunk in seiner Erkl&auml;rung als
&quot;Meilenstein&quot; in der Entwicklung digitaler Medien, deren Bedeutung
sich &quot;wohl am Ende als so wichtig herausstellen wird, wie die
Einf&uuml;hrung des Privatfunks im Jahr 1984.&quot; Weitere Medienbeh&ouml;rden
haben eine Entscheidung f&uuml;r die n&auml;chste Sitzung der zust&auml;ndigen
Gremien vorgesehen, die zum Beispiel in Sachsen-Anhalt am 5. April
und in Bayern am 6. April geplant sind.

Mobiles Fernsehen im DMB-Standard wird bis zu vier
Fernsehprogramme und mehrere H&ouml;rfunkprogramme ausstrahlen. Von der
hohen Bildqualit&auml;t und dem Bedienungskomfort konnten sich bereits die
Besucher der eben zu Ende gegangenen Computermesse CeBIT &uuml;berzeugen:
debitel pr&auml;sentierte das Mobile Fernsehen hier mit Programmen zum
Beispiel von ZDF, MTV und Kinderkanal. Der Start der Ausstrahlung in
den ersten St&auml;dten ist rechtzeitig vor der Fu&szlig;ball-Weltmeisterschaft
f&uuml;r Mai vorgesehen. debitel wird das Mobile Fernsehen f&uuml;r eine
attraktive monatliche Pauschalgeb&uuml;hr zusammen mit Mobilfunkvertr&auml;gen
aller vier Netzbetreiber anbieten.

Weitere Informationen zum Mobilen Fernsehen hat debitel unter
www.debitel.ag/presse bereitgestellt. Die Erkl&auml;rung der
Landesmedienanstalt Saar wurde unter www.lmsaar.de ver&ouml;ffentlicht.