print logo
- Anzeige -

Infografik-Tools, die Spaß machen

Infografiken peppen Poster, Flyer und Geschäftsberichte auf. Mit der Wahl des geeigneten Templates kommen Sie rasch zum Ziel.
Gabriele Braun | 09.04.2014
Infografiken liegen voll im Trend. Sie dienen der Visualisierung von Daten und Fakten. Zahlenreihen werden in Säulen- oder Kreisdiagrammen dargestellt und können Pressemeldungen, Flyer, Poster, Geschäftsberichte und Web-Infos aufpeppen. Neben dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel stehen auch zahlreiche Online-Tools im Web zur Verfügung, mit denen Diagramme, Grafiken und Poster einfach erstellt werden können. Sie müssen sich nur noch für ein Template entscheiden, welches Ihre Message am besten kommuniziert.

Piktochart für Nichtdesigner

Mit dem Dienst Piktochart ist es möglich, in wenigen Minuten Infografiken zu erstellen. Gleich nach dem Einloggen werden 4 Formate angeboten: Infografiken, Reports, Poster und Präsentationen. Die Breite der Grafiken ist individuell einstellbar. Es werden eine Vielzahl von Grafikmöglichkeiten angeboten: Von Säulen über Punkten und Dreiecken bis hin zur Symbol-Matrix. Die Möglichkeiten sehen Sie im nächsten Bild am linken Bildrand. Die Daten können auch einfach importiert werden. Sehr positiv fällt auch der Unddo-Button auf.

included image


Mit infogr.am schnell einsteigen


Auch dieses Programm ist sehr nutzerfreundlich und bietet eine Vielzahl von Visualisierungsmöglichkeiten: Linien, Kreis, Balken, Flächen- und Streudiagramme sowie Worldcloud, Treemap und Financial (Candelstick und Waterfall). Einfach ist das Hinzufügen von Text, Bildern und Video, die auch einfach verschoben werden können, sowie die Farbwahl der darzustellenden Elemente. Man sieht sofort, was sich ändert. Share Buttons zu Facebook, Google+, Twitter und Pinterest stehen zur Verfügung. Sechs Grafik-Themeneinstellungen werden mit jeweils drei Styles schon mit der Gratis-Version angeboten. Sehr schnell hat man ansprechende Ergebnisse. Es sind keinerlei Programmierkenntnisse notwendig und man bekommt Lust mehr zu machen. Der Einbettungscode kann einfach in die eigene Webseite eingebaut werden. Die Grafiken sind interaktiv und zeigen die exakten Daten dahinter. Auch hier sind schon während der Eingabe die Ergebnisse gleich sichtbar. Eine gute Beschreibung, wie es geht, findet sich von Laura Graves auf Youtube:




Kombination Adobe Indesign, Photoshop und Excel


Journalisten erstellen Infografiken gerne mit Adobe InDesign. Zwar ist InDesign mehr für Bücher, Zeitschriften und Zeitungen gedacht, aber man kann es durchaus auch für Infografiken benutzen. Es ist intuitiv zu bedienen, flexibel und lässt genug Freiraum für Kreativität. Die Bilder oder Cliparts, die benutzt werden, können in Photoshop vorbereitet werden. Die fertigen Cliparts können dann einfach in InDesign importiert werden. Wer Graphen oder Diagramme einbauen möchte, kann diese in Microsoft Excel vorbereiten. Excel hat eine Eigenschaft, die "SmartChart" heißt. Hier kann man Diagramme individuell anfertigen und später als Bild in InDesign importieren.

Beispiele aus unserem Unternehmen finden Sie auf erfolgX.de und egypt-business.com

Piktochart
Infogram
InDesign, Photoshop, und Excel


Dienstleister, die Sie unterstützen, finden Sie hier.


Weitere interessante Artikel zum Thema

Elke Fleing: 14 tolle Tools zur Kreation von Infografiken und der Visualisierung von Daten
Lars Budde: Infografiken selbst erstellen: 10 Tools, die dabei helfen