print logo
- Anzeige -

Conversion mit 1:1 Mailings optimieren

So werden verwaiste Warenkörbe zu Umsatzbringern
Luisa Gehlmann | 09.09.2016
©
 

Der Sprössling ruft, der Hund möchte vor die Tür oder das Telefon klingelt: Ein Bestellvorgang wird im letzten Moment nicht vollendet. Jeder Versender kämpft – oft in enormer Dimension – mit verlorenen Umsätzen durch solche Warenkorb-Abbrecher.

Um den Kauf doch noch erfolgreich abzuschließen, bieten sich neben diversen Maßnahmen des Online-Marketings auch digital gedruckte 1:1-Mailings an. Diese werden beispielsweise verschickt, wenn der Warenkorb nicht innerhalb von 24 Stunden bestellt wurde. Um den Kunden tatsächlich völlig individuell anzusprechen, werden in das Mailing auf Basis einer Datenbankabfrage genau die Artikel integriert, die der Kunde in seinen Online-Warenkorb gelegt hatte. Um unterschiedliche Anzahlen von Artikeln optisch ansprechend aufbereiten zu können, entwickeln Layouter zunächst verschiedene Templates. Auf Basis der Datenbankabfrage wird dann automatisiert das jeweils optimale Template für den Druck ausgewählt. Für eine maximale Response wird die Warenkorb-Erinnerung durch zeitlich begrenzte Zusatzangebote oder Rabatte ergänzt.

Der Mediendienstleister Laudert kombiniert für diesen Service die Medien-IT-Kompetenz mit der des Digitaldrucks. Gedruckt werden die Mailings auf HP Indigo Maschinen, so dass der Kunde ein genau auf ihn zugeschnittenes, sehr hochwertiges Erinnerungsmailing in Offset-Qualität in den Händen hält.

„Die Erfahrungen der ersten Kunden mit dieser neuen Möglichkeit der Reaktivierung sind sehr gut“, zeigt sich geschäftsführender Gesellschafter, Andreas Rosing, überzeugt vom neuen Service seiner Teams.

(Stand 09/2016)