print logo
- Anzeige -

GCB-Mitglieder blicken gemeinsam in die Zukunft

Mitgliederversammlung des GCB German Convention Bureau e.V. in Leipzig fand während der „greenmeetings und events Konferenz 2019“ statt.
Im Rahmen der „greenmeetings und events Konferenz 2019“ fand am 19. Februar 2019 auch die jährliche Mitgliederversammlung des GCB German Convention Bureau e.V. in Leipzig statt. Im Zentrum stand dabei die Weiterentwicklung des GCB, wie Petra Hedorfer, Vorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) und Vorsitzende des Verwaltungsrates des GCB, betonte: „Es ist wichtig, die Anforderungen zu kennen, mit denen wir uns künftig konfrontiert sehen – deshalb unterstützen wir die intensive Beschäftigung des GCB mit zentralen Zukunftsthemen. Das GCB bietet seinen Mitgliedern und somit dem Tagungs- und Kongressstandort Deutschland insgesamt neue Perspektiven, um auch in den kommenden Jahren im internationalen Wettbewerb zu bestehen.“

Im Rahmen der Präsentation des Jahresberichts 2018 blickte das GCB auf die Aktivitäten des Vorjahres zurück – unter anderem auf die erfolgreiche Implementierung der Strategie für den nationalen Markt „GCB@home“. Bei seinen nationalen und internationalen Maßnahmen verknüpft das GCB Bewährtes mit Innovativem: Etablierte, erfolgreiche Formate wie zum Beispiel Messen oder Kundenveranstaltungen in den wichtigen Märkten werden gemeinsam mit den Mitgliedern erarbeitet und sind feste Bestandteile des GCB-Aktionsplans. Gleichzeitig nutzt das GCB jedoch verstärkt die Chancen der digitalen Transformation, um seinen Mitgliedern neue Plattformen für die Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen zu bieten.

Matthias Schultze, Managing Director des GCB, gab einen Ausblick: „Die Megatrends Internationalisierung und Digitalisierung verändern die Tagungs- und Kongressbranche. Als Impulsgeber der Branche entwickelt das GCB immer wieder seinen strategischen Ansatz auf dem Feld der Internationalisierung und Digitalisierung weiter, um den Wandel mitzugestalten und anzutreiben – im Sinne seiner Vision für die Zukunft: ‚Meetings made in Germany connect the world – digital and face-to-face‘“.