print logo
- Anzeige -

Das Warum hinter dem Wie und dem Was Ihrer Content-Strategie

Was ist gemeint mit dem Warum? Warum das Warum wichtig ist.

Acrolinx GmbH | 08.09.2016

Wie oft saßen Sie vor Präsentationen mit Daten, Fakten und Schaubildern zum Thema Content-Strategie, von denen Sie später nie etwas umgesetzt haben?

„Ja, das ist eine gute Idee“, heißt es oft. „Das sollten wir so machen.“ Ab und zu treffen bestimmte Maßnahmen auf Zustimmung. Die Frage, warum eine bestimmte Handlung umgesetzt werden sollte, fällt dabei allerdings oft unter den Tisch. Und nach kurzer Zeit gerät die Maßnahme wieder in Vergessenheit.

Was ist gemeint mit dem Warum?

Die Antwort auf das Warum ist Ihre Vision. Ihr Daseinsgrund. Ihr Warum ist konsistent. Auch wenn Ihre Ziele sich im Laufe der Zeit ändern können, bleibt das Warum ein Antrieb, der Sie jeden Tag wieder von Neuem motiviert. Und wie wir von Simon Sinek gelernt haben: „Menschen kaufen nicht, was Sie tun; sie kaufen, warum Sie es tun.“

Warum das Warum wichtig ist

Das Warum Ihres Contents ist wichtig. Dabei ist es gleichgültig, ob Ihr Warum darin besteht, die globale Content-Erstellung zu automatisieren, einen unternehmensweit einheitlichen Ansatz bei der Erstellung von Content zu verfolgen oder Sie sich auf die Qualität Ihres Contents konzentrieren wollen.

Colleen Jones, CEO von Content Science, gibt 3 Gründe:

- Vision = Erfolg für Content-Verantwortliche und Content-Teams. Die Vision – das Warum – ist die Grundlage für erfolgreichen Content. Führungspersönlichkeiten inspirieren uns.¹

- Content hat eine mehrjährige Roadmap. Eine gemeinsame Vision schafft dauerhaft einen gemeinsamen Nenner für Stakeholder. Das ist notwendig. Content ist eine langfristige Investition und erfordert eine langfristige Ausrichtung.

- Die Vision sorgt für mehr Klarheit und Motivation. Ihr Warum wird Personen mit ähnlichen Einstellungen anziehen und Ihre Entscheidung allgemein verständlich machen. Sinek zufolge trägt ein klar formuliertes Warum in Organisationen dazu bei, dass jeder Mitarbeiter ebenso klare und präzise Entscheidungen treffen kann wie der Gründer.

Je überzeugender und eindeutiger Ihr Warum ist, desto mehr wird es Entscheidungen über Ihr Geschäft und Ihr Unternehmen beeinflussen.

Wie Sie das Warum Ihres Contents finden

Nehmen Sie sich Zeit und beantworten Sie die folgenden Fragen. Zögern Sie dabei nicht, divergierendes Denken anzuwenden und alles aufzuschreiben, was Ihnen zu den einzelnen Fragen in den Sinn kommt. Suchen Sie dann nach gemeinsamen Nennern, um zu Ihrem Warum zu gelangen.

- Warum existiert Ihre Organisation? Warum sind Sie so organisiert, wie Sie es sind?
- Wo sehen Sie Ihre Organisation in 3 Jahren? Wo sehen Sie Ihren Content in 3 Jahren?
- Warum macht Ihre Organisation, was sie macht? Wie passt Ihre Content-Vision zur Vision Ihrer Organisation?
- Was machen Sie besser als jeder andere? Was erwarten andere von Ihnen und Ihrem Team?
- Was waren wichtige Erfolge für Sie? Was war es, das den Erfolg herbeigeführt hat?
- Was waren prägende Niederlagen? Was war es, was Ergebnisse weniger erfolgreich gemacht hat?
- Was wollen Sie hinsichtlich Ihrer Content-Strategie beibehalten? Was möchten Sie ändern?
- Wie treffen Sie Content-Entscheidungen und wie messen Sie die Ergebnisse?

Es ist gut möglich, dass Sie zu unterschiedlichen Antworten kommen. Treten Sie einen Schritt zurück und betrachten Sie die Antworten als Daten, die Sie für Ihr Warum – Ihre Zukunftsvision – nutzen können.

Was, wenn Antworten sich widersprechen?

Organisationen bestehen aus vielen Teams. Es kann gut sein, dass andere Teams zu Antworten gelangen, die zu Ihren Antworten im Widerspruch stehen. Nutzen Sie diesen Umstand für einen Austausch und finden Sie mehr über die unterschiedlichen Positionen heraus. Hören Sie mit dem Ziel zu, andere Personen zu verstehen – und nicht mit der Absicht, sie zu widerlegen.

Schauen wir uns hierzu ein praktisches Beispiel an. In einem Unternehmen hatte unser Lokalisierungsteam eine gute Begründung dafür, warum Übersetzungen automatisiert werden sollten: Es würde die Time-to-Market beschleunigen und die Übersetzungskosten senken. Die Voraussetzung dafür war hochwertiger Content. Content-Ersteller hatten jedoch ihre eigene Sichtweise auf Qualitäts-Content. Für sie bedeutete Qualitäts-Content verständlicher, anwendbarer Content. Sie gingen davon aus, dass Content, der den Kriterien des Lokalisierungsteams entspricht, ihren Ansprüchen nicht genügen würde. Daraufhin führte das Lokalisierungsteam eine Studie durch. Das Team konnte zeigen, dass Content, der den Qualitätskriterien für die maschinelle Übersetzung entsprach, zugleich auch eindeutiger und anwendbarer war – sowohl für englische Muttersprachler als auch für Nicht-Muttersprachler. Mit dieser Gewissheit konnten die beiden Teams besser zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

Die Kommunikation des Warum: Seien Sie ein Vordenker

Ich habe vor Kurzem noch einmal Adam Grants Buch Originals: How Non-Conformists Move the World gelesen und musste an einen Verweis auf die Forschung von John P. Kotter denken: Führungskräfte kommunizieren ihre Vision 10-mal zu wenig.

Wie kommt es, dass die Kommunikation von Führungskräften so spärlich ausfällt?

Führungskräfte gehen oft davon aus, dass andere ihren Gedanken einfach verstehen. Was in bestimmten Momenten durchaus der Fall sein kann. Aber Menschen sind vergesslich. Sobald sie sich auf das Wie und das Was konzentrieren, wird das Warum oft unscharf. Damit die Vision allen klar bleibt und langfristig motivieren, Entscheidungen begründen und Rückhalt geben kann, müssen wir das Warum regelmäßig kommunizieren. Dies war eine der ersten Lektionen im Veränderungsmanagement, die ich (auf die harte Art) gelernt habe: Nur weil Leute in der Vergangenheit etwas verstanden haben, können Sie nicht davon ausgehen, dass sie es immer noch verstehen.

Stellen Sie bei der Vermittlung Ihres Warum sicher, dass Sie es den richtigen Leuten präsentieren. Wessen Zustimmung brauchen Sie? Wer trifft Entscheidungen über Ihr Projekt? Wer wird den Plan ausführen? Wer hat Einfluss in Ihrer Organisation? Denken Sie in alle Richtungen.

Wie Sie mehr über das Warum lernen

Falls Sie Simon Sineks Vortrag darüber, wie große Führungspersönlichkeiten zum Handeln inspirieren, noch nicht kennen, sollten Sie ihn sich anschauen. Sein Vortrag zählt mittlerweile zu den 5 besten TED Talks aller Zeiten.

Den gesamten Blogpost lesen: http://www.acrolinx.de/blog/hinter-content-strategie/