print logo
- Anzeige -

Marketing 2018: Haben Sie schon mal an Videos gedacht?

Sprechen wir von "Content Marketing", so haben die meisten von uns immer noch lange Fachbeiträge, Whitepaper oder maximal Infografiken im Kopf.
Reinhard Janning | 23.02.2018
© analogue-2974647_1280
 
Doch Content darf auch anders aussehen.

Marketing-Videos sind der neuste Schrei im B2C- und auch B2B-Marketing. In einer Hubspot-Umfrage, liegt das Video bei Kunden mit 53% an erster Stelle (gefolgt von Nachrichtenartikeln mit 46%). Insbesondere jüngere Kundengruppen bevorzugen Videos, doch alle Altersgruppen sind sich einig, dass Videobotschaften eher im Kopf bleiben.

Der Grund ist einfach: bei einem Video werden mehrere Sinne angesprochen und das gesprochene oder gelesene Wort wird oft durch Bilder im Gedächtnis verfestigt. Ähnlich wie bei Vokabeltests, bei denen Bilder des zu lernenden Wortes als Lernbrücke helfen, hilft das Video mit Ton, Bild und Text dabei, die Botschaft quasi dreifach zu vermitteln.


Videoproduktion ist kein Hexenwerk



Dabei müssen die Videos gar nicht teuer und aufwändig in Hollywood-Qualität produziert werden. Wichtig ist, dass der Zielgruppe eine klare Botschaft vermittelt wird. Sei es die Präsentation einer Software, das Erklären eines neuen Begriffs oder ein Interview mit Kunden und Partnern zur gemeinsamen Zusammenarbeit. All das lässt sich mit bestehenden Software-Anwendungen für Aufnahme, Produktion und Schnitt relativ einfach erstellen.

Wirklich aufwändig ist derweil die Konzeptionierung der Videos. Was genau will man vermitteln und wie will man seine Geschichte erzählen? Selbst bei Interviews sollte klar sein, wie man mit der ersten Frage die Aufmerksamkeit des Zuschauers weckt und bis zur letzten Frage hält.

Gerade bei Demonstrationsvideos hilft es, wenn man sich in den Kunden hineinversetzt und aus seiner Perspektive heraus zeigt, was das Produkt leistet. Und ein Erklärvideo profitiert weitaus mehr von der Visualität und Verspieltheit der "Sendung mit der Maus" als dem trockenen 90-Minuten-Vortrag des Fachprofessors.

Videos sind beliebt im Vertrieb



Das Besondere an Videos ist, dass sie einerseits via E-Mail verschickt oder im Blogbeitrag verlinkt bzw. eingebettet, andererseits aber auch im direkten Gespräch mit Kunden eingesetzt werden können. Ob auf der Messe via Tablet oder als Teil einer Präsentation: ein kurzes Video erfordert weniger Konzentration als ein Text und bleibt gleichzeitig nachhaltiger im Gedächtnis. Daher ein letzter Hinweis: vergessen Sie Ihr Logo nicht am Anfang und Ende jedes Ihrer produzierten Videos.




Erfahren Sie, wie Sie den richtigen Content für Ihre Zielgruppen entwickeln und einsetzen. In unserem Whitepaper lesen Sie, wie eine Conversion-Strategie vom ersten bis zum letzten Schritt geplant werden kann.

Hier mehr über Conversion-Strategien erfahren