print logo

6 Einsatzgebiete für Video-Marketing

Du möchtest wissen, ob sich der Einsatz von Video-Marketing in Deinem Unternehmen lohnt? Hier die Antwort.
Convertus GmbH | 02.10.2019
Video Marketing © Convertus GmbH
 
Satte 81% der Unternehmen nutzen aktuell Videos für ihr Marketing. Zum Vergleich: In 2017 waren es nur 63%. (Quelle: Wyzowl) Die wachsende Popularität ist nachvollziehbar: Unterhaltsamer lassen sich Inhalte nicht transportieren. Vor allem Smartphone-User lieben Videos seit jeher. Dennoch sind Marketer oft unsicher, ob sie von Video-Marketing profitieren können.

Hier einige Video-Marketing Tipps, wann und ob es wirklich Sinn macht.

1. Bewerbung komplexer Anlagen und Maschinen


Die Generation Y hat längst Einzug in die Einkaufsabteilungen großer Unternehmen gefunden. Daher sind Videos unverzichtbar, um eigene Produkte zu beschreiben. Der Unterhaltungsfaktor darf keinesfalls zu kurz kommen. Aufgrund der inhaltlichen Fülle und Komplexität ist es ratsam, einen professionellen Dienstleister für die Videoproduktion zu engagieren.

2. Bewerbung professioneller Dienstleistungen


B2B-Dienstleistung ist durch und durch ein People Business. Daher spielt Vertrauen eine besonders große Rolle. Mit Marketing-Videos kannst Du Leistungen wie in einem persönlichen Gespräch präsentieren. Das erzeugt beim Betrachter das Gefühl einer individuellen Annäherung.

3. Bewerbung von Unterhaltungsangeboten


Videos können hervorragend unterhalten – vor allem, wenn sie mit Ton ausgestattet sind. Was liegt da näher, als Bühnen und Showprogramme mit kurzen Online-Videos zu bewerben? Oftmals liegt Material in digitaler Form eh bereit und muss lediglich geschnitten werden.

4. Bewerbung von Software


Genau wie bei tangiblen Produkten mit hoher Komplexität, ist Video-Marketing auch für Software geeignet: Denn der wesentliche Nutzen lässt sich deutlich unterhaltsamer präsentieren als mit Tabellen und technischen Datenblättern. Mehr noch: Per Video kann man den Betrachter die User Experience eines Software-Produkts sehr nahe bringen.

5. Emotionalisierung von Low-Involvement-Produkten


Für alltägliche Verbrauchsgüter wie Brot oder Milch kommt der Video-Marketing-Trend wie gerufen: Denn es ermöglicht erstmals Storytelling mit hohem Unterhaltungswert. Kein anders Medium eignet sich besser zur Emotionalisierung vermeintlich langweiliger Produkte.

6. Bewerbung von Tourismusangeboten


Als Marketingverantwortlicher im Tourismus hast Du einen großen Vorteil: Um Menschen zu begeistern, reicht es oftmals aus, einfach Deine Destination oder Unterkünfte multimedial zu präsentieren. Denn in der Alltagswelt der Menschen wirken solche Bilder fast wie von einem anderen Stern – und wecken Sehnsüchte.

Fazit


Video-Marketing ist überaus universell. Von den Vorteilen kann jeder Marketer profitieren. Die Hürden sind jedoch hoch: User sind hohe Qualität gewöhnt. Aber mit guten Inhalten und Kreativität ist es immer noch recht einfach, aus der Masse hervorzustechen. Befolge einfach unsere Video-Marketing Tipps – dann klappt es bestimmt! Mehr zum Thema findest Du auf unserem Blog: Video-Marketing für Deinen Reichweiten-Boost