print logo

Der von Suchmaschinen auffindbare Content, den du heute nicht veröffentlichst, kann auch nicht für dich arbeiten

Bevor jemand auf die Idee kommt, ich wäre ein großer Poet, dieses Zitat stammt von Uwe von Grafenstein. Sein Post der motivierte mich zu dem Artikel.
Günter Heini | 06.09.2022
© Günter Heini
 

Er hatte folgende These aufgestellt: CONTENT kann nur für dich arbeiten, wenn er veröffentlicht ist. Was du also heute nicht veröffentlichst, kann auch morgen nicht für dich arbeiten. 

Logische Konsequenz, wenn nichts veröffentlicht wird. Nichts veröffentlichen heißt auch, du kannst nicht gefunden werden. Denn nur Content, der veröffentlicht ist, kann gefunden werden. 

Darum geht es ja heute im digitalen Zeitalter: GEFUNDEN WERDEN.

Gefunden werden, wenn deine Zielgruppe sucht. Dann musst du gefunden werden. 

 

Ich habe direkt umgesetzt

Direkt umgesetzt heißt: Ich habe sofort den ersten Blogartikel veröffentlicht. Länge: 1.759 Wörter. Das ist nicht schlecht, oder?

Der Artikel ist relativ lang. Warum relativ lang?

Weil 12 SEO-Studien übereinstimmend herausgefunden haben, dass der ideale Blogartikel ca. 2.000 Wörter umfasst.

Da ist also noch Luft nach oben. Und das ist gut so. Diesen Artikel werde ich in den nächsten Wochen optimieren und verlängern. Noch lesefreundlicher schreiben.

Vielleicht sagst du jetzt: Hey, ein Blog, das ist doch Steinzeit. Das macht doch heute kein Mensch mehr. Wir haben doch Social Media.

Ja, haben wir. Aber sag mal wem gehört dein Content bei Linkedin, Facebook, twitter, Instagram usw.? Dir? Nein, er gehört der jeweiligen Plattform.

Wenn die morgen schließt oder den Algorithmus ändert, guckst du in die Röhre.

Und jetzt sag nicht, das wird nicht passieren. In diesen Tagen lernen wir, dass scheinbar Unvorstellbares eintrifft.

Der Blog und die dazugehörige Webseite gehören dir. Es ist dein Content Hub, das Dreh- und Angelkreuz deiner Aktivitäten.

Für mich bedeutet das: Mit jedem Blogartikel werde ich besser im Internet gefunden. Und jeden Blogartikel kann ich als Quelle für den nächsten Post beispielsweise bei Linkedin nutzen.

 

Was bedeutet das für dich?

Für dich bedeutet das:

Willst du morgen besser im Internet gefunden werden, solltest du bereits heute Content veröffentlichen!

 

Jetzt die entscheidende Frage an DICH:

Wann beginnst du mit einem Blog, der aus deiner Website eine dynamische Vertriebsmarketing-Website macht?

 

Hier ist übrigens der direkte Link zu diesem Blogartikel. https://www.heini-marketing.de/blog/kundengewinnung-durch-bloggen

 

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Günter W. Heini, Verkaufs- und Werbetexter, Vertriebs- und Marketingexperte, Dipl.-Ing. Maschinenbau und Autor.

Ich helfe kleinen und mittel-ständischen Unternehmen mehr Kunden zu gewinnen — durch CONTENT, STORYTELLING und COPYWRITING — für mehr Kundenorientierung in Vertrieb und Marketing!

Mobil: 0176–721 05 443 | gheini@heini-marketing.de | 30 Minuten Kennenlern-Meeting | Webseite: https://www.heini-marketing.de/

In meinen Leben gibt es drei große Leidenschaften:

Erstens Technik, weil ich als Schwarzwälder und Enkel eines Uhrmachers von Kindesbeinen an mit faszinierender Technik zu tun hatte.

Zweitens Schreiben, weil es mich ohne Ende (bis heute) faszinierte, als ich die ersten Buchstaben schreiben konnte. Diese Faszination hält bis heute an.

Drittens Menschen, weil mich ihre Vielfalt vom ersten Tag an bis heute begeistert.

Heute verbinde ich alle drei Leidenschaften. Ich helfe Maschinenbauern großartige Geschichten über die Menschen im Unternehmen und über Lösungen und Produkte zu schreiben. Mit dem einen großen Ziel:

Damit sie sichtbarer werden, der Nutzen klarer wird und sie mehr verkaufen. Denn am Ende zählt jedes Wort.

Noch Fragen? Gerne …