print logo

Digitales Content Marketing automatisieren

Mit modernen Content- und Experience Management Plattformen können Unternehmen heute in zig Kanälen mit Kunden auf persönlicher Ebene interagieren.
e-Spirit AG | 20.09.2019
Automatismen helfen, Kunden überall digital zu überzeugen © e-Spirit AG
 
Zahlreiche Studien belegen die enorme Bedeutung eines personalisierten, digitalen Kundendialogs an allen Touchpoints in der jeweiligen Landessprache. Ein klassisches CMS reicht in der Regel nicht aus, um Kunden erstens personalisiert und zweitens an allen Geräten zu überzeugen. Immer mehr Unternehmen setzen deshalb auf eine Digital Experience Platform, die den Komfort des „gewohnten“, professionellen CMS bietet und darüber hinaus mit Automatismen und künstlicher Intelligenz hilft, Marketing- und Unternehmensziele leichter zu erfüllen. e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform, stellt Ihnen hier drei neuere Ansätze aus dem Bereich digitales Content Marketing vor, mit denen Sie Kunden effektiv und individuell überzeugen können.

Konzentration aufs Kerngeschäft durch SaaS


Unternehmen müssen sich in einer komplexer werdenden Welt immer stärker fokussieren und gleichzeitig agiler werden – auch in ihrer IT. Und da wird das Thema Business Software als Service interessant. Zu den eigentlichen Zielen gehört ja nicht, größere Investitionen in Business Software zu tätigen und diese dann mit eigenen Spezialisten auf In-House-Servern zu betreiben, Software-Updates zu deployen etc. Laut IDC-Studie „Cloud Trends in Deutschland 2018“ sehen deshalb 90 Prozent der Unternehmen Cloud Software schon als Bestandteil der IT- bzw. der gesamten Unternehmensstrategie. Dafür eignen sich besonders auf die Cloud optimierte Content Management Systeme wie FirstSpirit. Neben einem nutzenbasierten Pricing und Kosteneinsparungen punktet das SaaS-Modell vor allem durch die Möglichkeit, sich auf Inhalte und das Kerngeschäft zu konzentrieren. Der CMS-Hersteller hält die komplette Software immer auf dem neuesten Stand bereit und garantiert den reibungslosen Betrieb an maximal sicheren Datenstandorten in Deutschland. Jochen Geiger, Marketingleiter bei unserem Kunden Witzenmann-Gruppe erklärt dazu: „Wir mussten mit dem CMS in der Cloud keine technische Infrastruktur aufbauen und konnten gleich inhaltlich-gestalterisch loslegen. Insbesondere das leichte Handling und die sehr hohe Usability begeistern uns, ermöglichen schnelle Roll-Outs in die Tochtergesellschaften und sorgen für beste Ergebnisse auch von unerfahrenen Anwendern. Unsere IT hat kaum Betreuungsaufwand.“ Vernetzbare Cloud-Software rückt daher völlig zu Recht in den Fokus der IT-, Marketing- und Fachentscheider.

Inhalte automatisiert in alle Kanäle ausspielen


Mittlerweile sind viele Unternehmen an einem Punkt angelangt, an dem der Aufwand für das Management von Inhalten und Kampagnen in zig Kanälen zu groß wird. Immerhin müssen nicht nur die mehrsprachiges Websites, sondern auch Webshops, mobile Geräte, Progressive Web Apps (PWA), Kiosk-Systeme, Digital Signage- und IoT-Devices bespielt werden. Oft geschieht dies durch unabhängig agierende Teams für Mobile, Website, Digital Display etc. Mit dem API-basierten Ansatz von Headless CMS gibt es neuerdings einen einheitlichen Weg, um Content von einer zentralen Instanz formatneutral abzurufen und an allen relevanten Touchpoints bestmöglich auszuspielen. Headless unterstützt damit auch das autonome Agieren von Spezialistenteams. Dadurch können Unternehmen die notwendige "Liefergeschwindigkeit" erlangen, die ihnen einen strategischen Wettbewerbsvorteil bringt. Entscheidend für den Gesamterfolg der Lösung ist allerdings die Verbindung der headless Content-Verteilungstechnologie der neuen Welt mit den Enterprise-class CMS Features und dem Komfort aus der bekannten CMS-Welt. Erst mit einem sogenannten Hybrid CMS wie FirstSpirit vereinen Unternehmen die die gewohnte Effizienz und Usability mit der effizienten Verteilung der Inhalte.

Hybrides CMS
Hybrides CMS© e-Spirit AG

Durch KI-basierte Optimierung zu den erfolgreichsten Inhalten


Ob Texte, Layout, Menüleisten, Bannerwerbung oder Pop-ups – mit moderner Personalisierungstechnologie können Sie kanalübergreifend jeden Bestandteil der digitalen Kommunikation personalisieren. Der Erfolg der Personalisierung wiederum lässt sich mit A/B Testing messen und auf neue Höhen bringen. Von Hand ist diese Erfolgssteigerung aber kaum zu bewältigen. Eine künstliche Intelligenz namens Predictive Targeting unterstützt den Marketer dabei. Die KI liefert Voraussagen zum Erfolg möglicher Personalisierungsstrategien. Ein Klick genügt, um Optimierungsvorschläge zu aktivieren. Es gibt noch viele weitere Beispiele, wie ein Enterprise-class CMS durch Automatismen und künstliche Intelligenz viel Arbeit bei der Erstellung, dem Management und der Analyse von Inhalten abnimmt.