print logo

Trend DTC: Sichtbarkeit im Direktvertrieb aufbauen mit interaktivem Guide von Mapp und VTEX

Der kostenfreie Guide richtet sich an Produkthersteller, Marken und E-Commerce-Anbieter – und ist international ausgelegt.

Mapp, der internationale Anbieter für Insight-basierte Customer Experiences, und VTEX, die digitale E-Commerce-Plattform für Premium Brands und Retailer, veröffentlichen gemeinsam als Teil ihrer Partnerschaft den interaktiven Leitfaden "Retail vs. DTC – An Informative Guide to Direct-to-Consumer Marketing". https://mapp.com/de/der-ultimative-guide-fur-ein-erfolgreiches-marketing-im-direktvertrieb/

 

Der kostenfreie Guide richtet sich an Produkthersteller, Marken und E-Commerce-Anbieter – und ist international ausgelegt. Das interaktive Angebot ermöglicht den Austausch zu zentralen Fragen für erfolgreiche DTC-Geschäftsmodelle, wie den Aufbau und die Entwicklung der eigenen Markenbekanntheit und wie sich Endkunden durch ein gezieltes DTC-Marketing gewinnen, binden und entwickeln lassen.

 

Daniela Jurado, Western Europe General Manager & EMEA SVP bei VTEX, kommentiert: "Durch DTC können Unternehmen kundenzentrierte Prozesse realisieren und ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern, ihre Endkunden besser kennenlernen und somit schnell auf ihre Bedürfnisse eingehen. DTC-Brands profitieren davon, dass sie gesamte Kundenbeziehung managen und volle Kontrolle für die Customer Experience haben."

 

Michael Diestelberg, VP Product & Marketing bei Mapp, ergänzt: "Hersteller haben sich in der Vergangenheit auf etablierte Retailer und Handelsketten verlassen, um Endkunden zu erreichen. Heute haben DTC-Brands völlig neue Möglichkeiten, um das Vertrauen potentieller Kunden zu gewinnen. Insight-basierte Marketing-Strategien helfen dabei, einfach und effektiv Markenbekanntheit aufzubauen und dank einer überzeugenden Customer Experience langfristige Kundenbeziehungen zu etablieren."

 

Direktvertrieb ist im Trend. Gemäß dem Marktforschungsportal Statista wächst das E-Commerce-Verkaufsvolumen durch vertriebliche Direktbeziehungen allein in den USA von aktuell 129,3 Mrd. Dollar bis 2023 um 35 % auf 175 Mrd. Dollar. Zugleich wachsen die deutschen E-Commerce-Umsätze bis Ende des Jahres auf etwa 91,4 Mrd. Euro und erreichen laut Prognose im Jahr 2025 ein Marktvolumen von knapp 114 Mrd. Euro.

 

Hersteller und CPG-Marken ("Consumer Packaged Goods") profitieren vom Direktvertrieb in vielerlei Hinsicht: Sie behalten die volle Kontrolle über ihren Markenauftritt, die Produktpräsentation und -qualität, das Packaging sowie die begleitenden Service- und Marketing-Maßnahmen. DTC-Brands sind damit in der Lage, eine überzeugende Customer Experience vom Erstkontakt bis hin zur Lieferung zu realisieren – und können aufgrund des direkten Vertriebs deutlich attraktivere Endkunden-Preise anbieten und somit höhere Margen realisieren. Um das volle Potential abzurufen, sind DTC-Brands gut beraten, eine datenbasierte Marketing-Strategie umzusetzen.

Kommentare